Glaswolle Dämmung

Die Rahmengrafik der Seite daemmstoff.org/ Glaswolle Dämmung
Obere Grafik des Contentbereiches auf der Site

kleiner Pfeil nach rechts bei der ÜberschriftGlaswolle Dämmung

Sie suchen nach Informationen über Glaswolle als Dämmstoff? Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über Glaswolle Dämmung.

Glaswolle Dämmung - der Allrounder


Glaswolle gehört wohl neben Steinwolle zu den am häufigsten eingesetzten Dämmstoffen in Hausbau und Renovierung. Glaswolle gehört wie Steinwolle auch zu den Mineralfasern, die künstlich in einem Schleuder- oder Blasverfahren unter großer Hitzeeinwirkung hergestellt werden. Als Grundstoff für die Herstellung werden häufig bis zu 70 % Altglas, Sand, Kalkstein und Soda genutzt. Der Grundstoff Glas und Sand eignen sich am besten um eine gute Zerfaserung des Materials zu gewährleisten. Die Herstellung von Glaswolle benötigt aufgrund ihrer niedrigeren Schmelztemperatur wesentlich weniger Energie als die Herstellung von Steinwolle.



Brandklasse der Glaswolle


Glaswolle weist ein sehr gutes thermisches Verhalten auf. Häufig setzt erst bei über 1000°C ein Schmelzen der Fasern ein. Glaswolle wird in die Brandklassen A1, A2 oder B1 eingeteilt. Sie ist also nicht brennbar (A1 oder A2) und schwer entflammbar (B1).

Einsatzgebiete


Die Einsatzgebiete sind sehr vielfältig, da die Fliesmatten der Glaswolle sehr flexibel anpassbar sind und sich auch für unebene Dämmbereiche eignen. Glaswolle wird gerne als Zwischensparrendämmung, als Deckendämmung oder zur nachträglichen Wanddämmung im Altbau eingesetzt. Glaswolle ist sowohl für Innendämmung als auch für Außendämmung in entsprechenden Konstruktionen gut geeignet.

Verarbeitungshinweise


Bei der Verarbeitung von Glaswolle sollte man darauf achten, möglichst geschlossene Kleidung zu tragen und dazu einen Mundschutz um Haut- und Atemwegsreizungen zu vermeiden. Moderne Glaswolle hat keine für die Lunge schädlichen Partikel ( Partikelgröße >3 Mikrometer). Außerdem muss jede in Deutschland im Handel befindliche Glaswolle eine nachweisbar hohe Biolöslichkeit (Partikel werden im Körper aufgelöst) vorweisen. Ist ein RAL Gütezeichen auf der Verpackung vorhanden, kann davon ausgegangen werden, dass diese Kriterien erfüllt werden.
Zu beachten ist allerdings, dass Glaswolle die vor 1995 verkauft / verbaut wurde die oben genannten Eigenschaften in aller Regel nicht besitzt. Hier sollte auf jeden Fall mit geeigneten Atemschutzmasken gearbeitet werden um dauerhafte Schädigungen der Lungen zu vermeiden.

Glaswolle Preis


Der Preis von Glaswolle Produkten gehört im Vergleich zu anderen Dämmmaterialien zu den besonders kostengünstigen Dämmstoffen. Der Glaswolle Preis je m³ liegt je nach Produkt bei etwa 45 – 150 Euro und ist somit auch für ganz kleine Budgets interessant.

Glaswolle Vorteile


• sehr flexibler Einsatz möglich.
• leicht auch für Laien zu verarbeiten
• beständig gegen Schimmel, Fäulnis und Ungeziefer.

Glaswolle Nachteile


• Glaswolle Matten sind nicht Druckbelastbar.
• Reizungen von Haut und Atemwegen bei Verarbeitung möglich


Glaswolle - Kenndaten Kompakt
Rohdichte: 10 -150 kg/m³
Wärmeleitfähigkeit: 0,035 – 0,05 W/m*K
Rohstoffart: anorganisch / synthetisch
Lieferform: Matte, Filz
Baustoffklasse (Brandklasse): A1, A2, B1
Wärmeschutz im Sommer: Nein
Einsatzgebiete: Dach, Fassade, Wand und Decken Verbundsysteme (WDVS) Decke, innen und außen
Glaswolle Preis: 45 – 150 Euro/m³


Autor: daemmstoff.org



Hier gehts zurück zum Anfang der Seite Glaswolle Dämmung
Glaswolle Dämmstoff
  

>>> Die Suchbegriffe dieser Seite: Glaswolle Dämmung, Glaswolle, Glaswolle Dämmstoff 20.09.2017 - 13:06 <<<
Kompetenter Maler aus dem oberbayrischen Haupstadt
<<<Design © by daemmstoff.org 2006 - 2017>>>
Startseite | Impressum